Angebote zu "Western" (1.056.904 Treffer)

Various - Country & Western Hit Parade - 1952 -...
16,95 €
Rabatt
14,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

1-CD-Album deluxe mit 72-seitigem Booklet, 26 Tracks; Spieldauer: 68:42 Minuten. Dim Lights, Thick Smoke And Hillbilly Music 1952 Country & Western Hit Parade 1952 Das wachsende Interesse an der Country-Musik manifestierte sich in vielerlei Hinsicht. Pop A&R Männer durchsuchten die Hillbilly Releases nach Songs, die sie covern konnten. Zwölfhundert Radiosender, auch im Nordosten, drehten täglich mindestens zwei Stunden Countrymusik, und die meisten Märkte hatten mindestens eine Country-Musik-Fernsehshow (Los Angeles führte das Paket mit fünfzehn an). Die Grand Ole Opry schloss einen Vertrag mit dem Astor Hotel in New York ab, bei dem die Opry-Besetzung durch den repräsentativen Ballsaal des Hotels rotierte. Die Labels und Musikverlage fügten Promoter hinzu, die sich ausschließlich der Country-Musik widmeten. Wurde Countrymusik in den Fachzeitschriften noch immer generell mit Herablassung behandelt, so verdiente sie sich Respekt für die soliden Umsätze. 1952 war die Country-Musikindustrie mehr oder weniger auf Nashville konzentriert. Ein paar Jahre zuvor prägte der WSM-Ansager David Cobb den Begriff ´´Music City USA´´. ´´Ich wünschte, ich könnte mich an das genaue Datum erinnern, aber ich bin sicher, dass es um 1950 war´´, erinnerte er sich Jahre später, ´´weil wir im selben Jahr den vierzigsten Geburtstag von Red Foley feierten. Wir haben einige Programme für das ABC-Netzwerk entwickelt. Einer von ihnen war die Red Foley Show, und ich war der Moderator. Eines Morgens hatte ich das Gefühl, dass meine einleitenden Worte etwas erfordern würden, das Nashville ein wenig mehr Gewicht verleiht, also kam es heraus. Aus Music City U.S.A., Nashville, Tennessee, präsentiert WSM die Red Foley Show. Es fiel stolpernd von der Zunge und fühlte sich richtig an, wie es eine gute Plakatwand sollte. Gleich nach der Show erfuhr ich, dass[WSM-Manager] Jack Stapp mich in seinem Büro sehen wollte. Als ich reinkam, strahlte er. ´´Woher hast du überhaupt eine Idee wie Music City U.S.A.´´? Er dachte, es sei das Größte, seit George Hay die Grand Ole Opry benannt hatte.´´ 1951 schlug eine Frau in der Werbeabteilung von WSM vor, alle Dee-Jays im ganzen Land mitzubringen, die Platten von Opry-Stars nach Nashville zu einer Feier spinnen. Weniger als fünfzig kamen, aber die Veranstaltung war genug Erfolg, um die jährliche Disc Jockey Convention zu werden, die sich in die noch laufende Country Music Week verwandelte. Es war eine Gelegenheit für die Künstler, sich bei den Dee-Jays zu bedanken und für die Dee-Jays, Spots mit Künstlern aufzunehmen, die auf ihren lokalen Stationen gespielt werden konnten. Und es festigte Nashvilles Position als Zentrum der Branche. Eine Country-Musiktradition endete 1952. Am 31. Mai ging Onkel Art Satherley in den Ruhestand. Er hatte England um 1915 verlassen und arbeitete erstmals Mitte der 1920er Jahre bei A&R. Er war 1929 in die ARC (später Columbia) eingetreten und rechnete damit, dass er 27.000 Master aufgenommen hatte. Vor dem Krieg hatte er eine persönliche Sammlung von etwa zehntausend Platten, die er produziert hatte, aber er hatte sie an Columbia übergeben, um sie während des Schellackmangels 1942 neu zu mahlen. ´´Ich bin der einzige lebende Mann, der dieses Geschäft mit den Händen durchgemacht hat´´, bemerkte Satherley in den 1970er Jahren. ´´Die Fabriken betreiben, die Platten herstellen, das Material finden, die Presse sehen, die Platten verkaufen und die Künstler finden. Immer ohne festen Wohnsitz, nur auf Reisen, um Landbewohner für diese Aufnahmen zu finden.´´ Sein Platz in Columbia wurde von seinem Assistenten, einem weiteren Engländer, Don Law, eingenommen, der bis zur Pensionierung 1967 am Steuer blieb. Im März 1953 veranstaltete Spade Cooley in Hollywood eine mit Stars besetzte Hommage an Satherley, die unerklärlicherweise hauptsächlich Capitol-Stars waren. Cooley war die einzige von Satherleys Auftritten, die auftauchte. Später in diesem Jahr wurde Satherley Musikverlag. Innerhalb der breiteren Branche war 1952 ein weiteres Bannerjahr, und nur 1947 war besser. Columbia war das Top-Label, vor allem dank Johnnie Rays Cry und Jimmy Boyds I Saw Mommy Kissing Santa Claus, die beide zwei Millionen Mal verkauft wurden. RCA lag knapp dahinter, während Decca gerade das Capitol für den dritten Platz verdrängte. Branchenberichte zeigten, dass von 4050 Aufnahmen aus dem Jahr 1952 2610 Pop, 993 Hillbilly und 447 R&B waren. Die aggressiven Aberbach-Brüder, denen Hill & Range Music gehörte, hatten die meisten

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 16.04.2019
Zum Angebot
Various - Country & Western Hit Parade - 1947 -...
16,95 €
Reduziert
14,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

1-CD Luxusalbum mit 72-seitigem Booklet, 27 Tracks. Spielzeit ca. 74 Minuten. Dunkle Lichter, starker Rauch und Hillbilly-Musik 1947 Country & Western Hit Parade 1947 Ein bedeutsames Ereignis in der Country-Musikgeschichte fand 1947 statt, auch wenn es damals mehr oder weniger unangekündigt war. Am 30. August notierten ´´Milton Estes und Red Foley´´ beiläufig, dass sie vor zwei Wochen ihre ersten Decca-Platten in Nashville geschnitten haben. Früher wurden alle Schnitte in Chicago gemacht, aber viele Wachsformen verwenden jetzt das neue Studio von WSM.´´ Es war eine winzige Note und voller Halbwahrheiten (Ernest Tubb wurde von der Liste derjenigen, die aufgenommen haben, gestrichen und es war nicht das Studio von WSM, sondern ein Studio, das von drei WSM-Ingenieuren geleitet wurde.... und natürlich wurde der gesamte Schnitt nicht in Chicago vor diesen Sitzungen gemacht). Eddy Arnold hatte das neuzeitliche Nashville-Aufnahmegeschäft eröffnet, als er im Dezember 1944 eine Session bei WSM aufnahm, und Tubb und Foley waren nicht die ersten, die in den neuen Castle Recording Laboratories aufgenommen wurden, aber als zwei der größten Stars des Tages dort regelmäßig aufnahmen, würde es nicht lange dauern, bis andere folgten. Nashville war auf dem Weg, zum Ground Zero der Country-Musik zu werden. Die Grand Ole Opry zog aggressiv die besten Country-Stars nach Nashville, und das Geschäft folgte. Die Opry verlangte, dass ihre Künstler fast jede Woche in Nashville sein müssen, so dass die Plattenproduzenten wussten, dass ihre Künstler am Wochenende in Nashville sein würden; Song-Plugger wussten, dass die Plattenproduzenten in der Stadt sein würden; und die Bucher wussten, dass sie den Künstlern Termine nennen könnten. Viele der Geschäfte wurden hinter der Bühne in der Opry oder in der Gasse neben dem alten Ryman Auditorium gemacht, wo die Opry seit 1943 aufgeführt wurde. Vor dem Zweiten Weltkrieg waren Chicago, Dallas und Los Angeles die Drehscheiben des Geschäfts, aber innerhalb weniger Jahre nach dem Ende des Krieges wurde Nashville zum Synonym für Country-Musik. Roy Acuff und Fred Rose sahen wie Visionäre aus, weil sie 1942 den ersten professionell geführten Musikverlag der Stadt, Acuff-Rose Publications, gegründet hatten. In ihrem Gefolge gründete Opry-Manager Jack Stapp 1951 Tree Music, und Jim Denny, der Leiter des Artist Service Bureau von Opry, gründete 1953 Cedarwood Music in Zusammenarbeit mit Webb Pierce. Unterdessen begannen die Verlage an der Ost- und Westküste, lokale Vertreter zu rekrutieren, um Country-Songs zu entdecken und zu spielen. So engagierte die New Yorker Leeds Music 1946 die Sängerin Riley Shepard, und einige Jahre später engagierte Tannen Music Boudleaux Bryant. Ab 1946 hatte die Stadt ihr erstes unabhängiges Label, Bullet Records, und 1947 erzielte Bullet den größten Pop-Hit des Jahres, Francis Craig´s Near You. Der Erfolg von Bullet ermutigte andere Indies, von Nashville aus zu starten. Das Castle Studio wurde 1945 von WSM-Ingenieuren gegründet, die mit der Vermietung der WSM-Studios begannen, aber Mitte 1947, als die Nachfrage zunahm, zogen die Castle-Partner in ein holzverkleidetes Esszimmer im Obergeschoss des Tulane Hotels. Es war auch 1947, als Ernest Tubb den Ernest Tubb Plattenladen gründete. Aus Gesprächen mit den Fans wusste Tubb, dass es ihnen schwer fiel, Country-Rekorde in Geschäften im ganzen Land zu finden, also eröffnete er einen Laden mit einem Versandhandel an der Commerce Street in Nashville, ganz in der Nähe der Opry. Der offizielle Start erfolgte im Mai 1947. Tubb hatte bereits WSM Airtime gekauft, nachdem die Opry am Samstagabend unterschrieben hatte, und irgendwann Ende 1947 oder Anfang´48 begann er, eine Post-Opry-Show,´The Midnite Jamboree´, aus dem Laden zu veranstalten. Der Laden und das´Jamboree´ haben viel für Nashville und Tubb getan, aber das Geschäft selbst war für mehrere Jahre ein Randbetrieb. Brüche löschten Gewinne aus, und Tubb selbst sagte, dass ihn nur das Aufkommen der 45 U/min. rettete. Hillbilly-Musiker mit Geschäftssinn wurden im Januar 1947 in einem Leitartikel in ´´Billboard´´ behandelt. ´´Hinterwäldler!´´ begann es, ´´Einst waren sie die Trottel für die weniger ethischen Geldjungen im Musikgeschäft. Unternehmen schlurften sie, Plattenfirmen bezahlten sie in den Kohlebergwerken, und Pubs ruinierten ihr Augenlicht mit Kleinstaufträgen. Es war Gold in den Hinterwäldlern, aber die Leute landeten immer am Ende der Lohnlinie.´´ In dem Artikel wird darauf

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 16.04.2019
Zum Angebot
SPIRIT OF THE WEST - Spirit Of The West
16,95 €
Rabatt
12,50 € *
zzgl. 3,99 € Versand

LP auf PHILO RECORDS von - Spirit Of The West

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 07.06.2019
Zum Angebot
Way Out West (Cd)
16,95 € *
zzgl. 2,20 € Versand

(2017/Superlatone) 15 tracks. das 18. Studio-Album des fünfmaligen Grammy-Siegers und Country-Musik-Veteranen Marty Stuart. Das Album wurde konzipiert als eine Art Liebeserklärung an den einsamen aber magischen amerikanischen Westen. Produziert

Anbieter: RAKUTEN
Stand: 04.09.2019
Zum Angebot
Western Sun
19,25 € *
zzgl. 2,20 € Versand

(2013/pm) 13 tracks (43:53) digisleeve. Tolles, spannendes neues Album dieses genialen Songwriter/Alt.Country Duos aus Australien!*****The Grapes is the musical merging of singer/songwriters Sherry Rich and Ashley Naylor. Over a decade after the rel

Anbieter: RAKUTEN
Stand: 03.09.2019
Zum Angebot
Voice Of The West
15,95 € *
zzgl. 2,20 € Versand

1-Cd mit 8-seitigem Booklet, 16 Einzeltitel. Spieldauer ca. 54 Minuten.Rittlings auf KoKo, dem ´Wunderpferd des Films´, ritt Rex Allen aus Arizona seinen Trail durch B-Western, als er für Mercury und Decca in den Vierziger- und Fünfzigerjahren P

Anbieter: RAKUTEN
Stand: 03.09.2019
Zum Angebot
Country & Western: Golden Hits (VARIOUS)
10,49 € *
zzgl. 7,99 € Versand

VARIOUS - Country & Western: Golden Hits

Anbieter: Expert Technomarkt
Stand: 15.09.2019
Zum Angebot
WESTERN, Billy - From Milano, Texas
16,75 €
Reduziert
12,50 € *
zzgl. 3,99 € Versand

LP auf EMPIRE SOU RECORDS von - From Milano, Texas

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 07.06.2019
Zum Angebot
Country & Western Hit Parade 1956
16,95 € *
zzgl. 2,20 € Versand

1-CD-Album DeLuxe mit 72-seitigem Booklet, 30 Einzeltitel. Spieldauer: 78:14 minutes. Nach dem Erscheinen der Folgen mit den Jahren 1945 bis 1955 stand bereits fest: Diese Serie ist das Nonplusultra, grossartig aufgemacht und mit perfektem Mastering - typi

Anbieter: RAKUTEN
Stand: 03.09.2019
Zum Angebot